Wappen

Oelsberg

im Taunus

Startseite

Kapelle

Die Oelsberger Kapelle wurde gemäß der hier bekannten Überlieferung im Jahre 1528 erbaut und in den Jahren 1960 und 1990 renoviert .

Die restaurierten Fresken an der Wand des Hauptschiffes zeigen kirchlische Motive. In einer Nische befindet sich eine nur noch schemenhaft zu erkennende einer Mittelrheinlandschaft mit Steilhängen, einem Fachwerkgebäude, der Pfalz bei Kaub und den Burgen Liebenstein, Sterrnberg und Marksburg. Die Deutung dieser Motive dürfte in die Zeit zurückführen, als die Flößer aus dem Raum Mainz/Wiesbaden, die den Heimweg von Koblenz und weiter rheinabwärts zu Fuß zurücklegen mussten und deren Route über Braubach - Gemmerich - Oelsberg/Nastätten und Bad Schwalbach führte. Die Oelsberger Kapelle war ein ein Ort der Rast und Andacht. Die Gemarkungsbezeichnung „Am Flößerpfad“ in der Nachbargemeinde und das Bildnis des Schutzpatrons der Schiffer auf dem Triumpfbogen des Heiligen Nikolaus ist ein weiteres Indiz für diese Überlieferung.

Heutige Nutzung der Kapelle
In der Kapelle findet einmal im Monat, in der Regel am 4. Sonntag um 11 Uhr, evangelischer Gottesdienst statt.